News Lagersystem

25 Jahre HEGLA Kretzschau – Vom lokalen Standort zum international tätigen Unternehmen

Mit einem großen Fest feierten am vergangenen Freitag (16.10.) die Belegschaft und Geschäftsführung das 25-jährige Jubiläum von HEGLA Kretzschau.

HEGLA Kretzschau

Als am 1.10.1990 die Produktion aufgenommen wurde, war noch nicht absehbar, wie positiv sich der Standort entwickeln würde. Mit 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurde anfangs noch in gemieteten Räumen gefertigt. Bereits zwei Jahre später erwarb HEGLA in Döschwitz ein eigenes Gewerbe­grundstück und bezog dort nach nur sechs Monaten Bauzeit das neu errichtete Gebäude. Wurden anfangs vor allem Glasgestelle für den Vertrieb in den neuen Bundesländern hergestellt und Fahrzeuge für den Glastransport ausgerüstet, kamen im Laufe der Zeit immer neue und komplexere Produkte hinzu. Schnell wuchs „Döwi“ – so wird der Standort gern HEGLA intern genannt ­– vom reinen Stahlbaubetrieb mit regionalem Bezug zum wichtigen Zulieferer der in Beverungen (NRW) ansässigen Maschinen­bausparte. Zusätzlich wurden eigene Produkte entwickelt, weitere aus dem Hauptwerk in Beverungen übernommen und optimiert. Mit den steigenden Marktanteilen der HEGLA-Gruppe in Deutschland und Europa gewann auch der Standort Kretzschau immer mehr an Bedeutung und musste 2008 um 1200m² auf circa 4500m² Produktionsfläche erweitert werden. Der Betrieb entwickelte sich zum Spezialisten für Glaslagersysteme, Sauggeräte für das Glashandling und für Glasbeschickungs­systeme. Unter anderem als heutiges Kompetenzzentrum für Langgut-Lagersysteme und auch als Entwickler des RAPIDSTORES zur Glaslagerung und -beschickung ist Kretzschau ein eigenständiger und wichtiger Bestandteil der international agierenden HEGLA-Gruppe.

Geschäftsführer Bernhard Hötger betonte während seiner Rede im Hotel „Hallescher Anger“ vor den 160 geladenen Gästen, wie stolz die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die positive Entwicklung des Standortes sein können“. Jochen Hesselbach, der im Namen der Hauptaktionäre gekommen war, würdigte mit seinem Beitrag die positiven Leistungen der vergangenen 25 Jahre. „Es sind die Menschen, die HEGLA mit Ihrem Engagement und Ihrer Arbeit zu dem Erfolg verholfen haben, den die Niederlassung in Kretzschau und die Unternehmensgruppe heute haben“.

Am Standort in Kretzschau sind derzeit mehr als 65 Personen tätig. Sechs der heutigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind seit dem ersten Tag bei HEGLA angestellt.

Die HEGLA-Gruppe selbst wurde 1976 in Beverungen (NRW) gegründet und verfügt über zwei weitere Produktions- und Vertriebsstandorte im Inland und über zahlreiche Vertriebs­niederlassungen und Handelsvertretungen im Ausland. Zum Produktportfolio gehören vor allem Maschinen und Anlagen für das Handling, den Zuschnitt, die Lagerung und die Sortierung von Flachgläsern für den Hochbau-, den Automobil- sowie den Solarbereich. Zu den weiteren Produktionssparten gehören die Langgutlagertechnik und die Fahrzeugumrüstung mit Glastransportaufbauten.

Weitere Informationen:

HEGLA GmbH & Co. KG
Marketing und Kommunikation
Carsten Koch
Industriestraße 21, D – 37688 Beverungen
Telefon +49 (0) 52 73 / 905-121

 

HEGLA Maschinenbau GmbH & Co. KG
Industriering 5
06712 Kretzschau
Telefon +49 (0) 3 44 25 / 5 01-0

Bild 2: RAPIDSTORE zur Glaslagerung und -beschickung „Made in Kretzschau“

Bild 3: Langgutlager quer ausziehbar mit Kommissioniershuttle „Made in Kretzschau“