News Lagersystem

HEGLA Maschinenbau: Weitere Kapazität für international beliebte High-Tech Produkte „Made in Kretzschau“

Die HEGLA-Gruppe investiert erneut in den Standort Kretzschau und erweitert seine Produktionsfläche. Am 29.08.2019 fand das Richtfest für den Neubau der HEGLA Maschinenbau GmbH & Co. KG in Kretzschau statt. In ausgelassener Runde feierten die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Entstehung der neuen Produktionshalle in direkter Nachtbarschaft zum Bestandswerk am Industriering. Für die Realisierung des Bauvorhabens hat HEGLA hier insgesamt 3.200 m² zusätzliche Grundstücksfläche erworben – neue Kapazität für den Maschinenbau sowie die Fertigung der Anlagen der HEGLA boraident aus Halle/Saale.

HEGLA Maschinenbau

„Durch den Neubau einer weiteren Produktionshalle wird ein wichtiger Meilenstein in der Weiterentwicklung unseres Standorts in Kretzschau erreicht. Insbesondere unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können stolz auf die positive Entwicklung vor Ort sein“, erklärt der Geschäftsführer der HEGLA Maschinenbau Bernhard Hötger.

Vom handwerklichen Stahlbau zu High-Tech Produkten „Made in Kretzschau“

Seit Gründung der selbständigen HEGLA Unternehmenstochter im Jahr 1990 am damaligen Standort in Droßdorf hat sich die HEGLA Maschinenbau mit heutigem Sitz in Kretzschau zu einem Kompetenzzentrum für Langgut-Profillager entwickelt und ist als Produktionsstandort des Rapidstores zur Glaslagerung- und Beschickung ein eigenständiger und wichtiger Bestandteil der HEGLA-Gruppe geworden. „Früher war unsere Niederlassung in Kretzschau vor allem für Produkte aus dem handwerklichen Stahlbau bekannt, heute aber werden hier technisch immer komplexer werdende Maschinen- und Anlagen gefertigt, sodass wir unsere einzigartigen Produkte bereits in fast jedes Land der Welt exportiert haben“, so der Geschäftsführer Bernhard Hötger. Durch den Bedeutungszuwachs des Standorts wurde die Produktionsfläche im Jahr 2008 bereits von rund 3.300 m² auf 4.500 m² erweitert. „Die nationale sowie internationale Anerkennung haben wir vor allem dem hohen Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort zu verdanken. Für unseren weiteren Erfolg sind wir auf der Suche nach Fachkräften und planen mit der Einweihung des Neubaus 30 neue Mitarbeiter in unserem Team willkommen zu heißen.“

 

Stärkung der Wirtschaft in der Region Zeitz

Die HEGLA Maschinenbau gehört zu den größten Industrieunternehmen im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt. War die Region rund um Zeitz einst noch für seine zahlreichen wirtschaftlichen Betriebe bekannt, so haben sich hier nach der Wiedervereinigung nur wenige Unternehmen halten können. „Vor allem unter diesen Gesichtspunkten ist es uns ein Anliegen die umliegende Wirtschaft anzutreiben und die Innovationskraft unseres Unternehmens weiterhin zu stärken“, erklärt Bernhard Hötger. „Mit unserem Neubau setzen wir ein deutliches Bekenntnis zum Standort in Kretzschau. Ich freue mich sehr, dass wir so auch in Zukunft Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Region sichern können. Ein großer Dank gilt auch der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Droyßiger-Zeitzer Forst Frau Anemone Just, die uns bei unserem Bauvorhaben tatkräftig unterstützt hat.“ Die Fertigstellung des Neubaus sowie die feierliche Einweihung sei im ersten Quartal 2020 geplant.

Pressekontakt:

HEGLA GmbH & Co. KG
37688 Beverungen

Denise Heuser

Telefon + 49 (0) 52 73 / 9 05 - 120
E-Mail: denise.heuser@hegla.de

Bild 1: Grundstück für den Neubau: Direkt neben dem bestehenden Werk der HEGLA Maschinenbau in Kretzschau entsteht eine rund 3.200 m² große Produktionshalle.

Bild 2 - 4: Aufhängen des Richtkranzes am 29.08.2019.

Bild 5: Ausgelassene Stimmung unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beim Richtfest.

Bild 6: Blick vom Haupteingang der HEGLA Maschinenbau GmbH & Co. KG auf den Neubau.