News Fahrzeugbau Global

Unversehrte Auslieferung: Das fachgerechte Branchenfahrzeug für eine optimale Ladungssicherung

Ganz gleich ob für herkömmliche Gläser oder sperrige und überformatige Elemente – Die sach- und fachgerechte Ladesicherung beim Transport ist das A und O für Glasfachbetriebe.

Die Anforderungen, die an eine solche Sicherung zu stellen sind, sind ebenso vielfältig wie die Auswahl an Möglichkeiten, die für die Logistik zur Verfügung stehen. Ein zum Branchenfahrzeug umgebauter Transporter bietet hierzu optimale Ladepositionen, eine hohe Flexibilität sowie eine einfach zu erzielende Ladungssicherung.

Transporter mit Branchenaufbau als universelle Lösung

Mit einem individuellen Branchenaufbau kann ein Lieferwagen genau auf den eigenen Bedarf angepasst werden und eröffnet so erweiterte Funktionalitäten. Für Sondergläser, kleinere Liefermengen und eilige Montagen haben sich Transporter mit 3,5t bzw. 6t Gesamtgewicht als universelle Lösung durchgesetzt. Ausgestattet mit einem HEGLA-Außenreff können mit diesem Fahrzeugtypen bereits eine Vielzahl der anfallenden Logistikaufgaben gemeistert werden.

Zur fachgerechten Absicherung der Ladung und bei Elementen, die höher als das Fahrzeug sind, geben höhenverstellbare und bedienerfreundliche Spannlatten den nötigen Schutz. „Ist einmal zusätzlicher Halt gefragt, kann das Ladegut optional über integrierte Zurrleisten und Spanngurte gesichert werden. Durch den seitlichen Neigungswinkelmesser kann der Monteur einsehen, ob das Glas kippsicher aufgestellt ist. Aufgrund immer größer und schwerer werdenden Fensterfronten und Dreifach-Verglasungen empfehlen wir außerdem immer häufiger Aufbauten mit verbreiteter Reffauflage“, erklärt Hans-Peter Löhner, Geschäftsführer des HEGLA Fahrzeugbaus. Entscheidet sich ein Kunde für ein schnell abnehmbares Außenreff, kann dieses für die Wagenpflege oder Privatnutzung mit nur wenigen Handgriffen demontiert oder aber an wechselnden Transportern genutzt werden.

Optimal geschützter Transport im Innenraum

Sollen regelmäßig hochwertige und zu schützende Güter wie Spiegel oder Duschwände ausgeliefert werden, so rät der Branchenexperte zum Einbau eines Innenreffs. Es schützt vor Umwelteinflüssen und Beschädigungen und bietet auch einzelnen Scheiben einer noch nicht vollständig ausgehärteten Isolierglaseinheit den nötigen Halt.

Hohe Flexibilität verspricht das Innenreff mit klappbarer Auflage: „Sind gleichzeitig mehrere Bauelemente und Glas auszuliefern, kann die Auflage geteilt oder komplett hochgeklappt und das Fahrzeug auf fast gesamter Breite genutzt werden“, erklärt der HEGLA Fahrzeugbau Geschäftsführer. Mit Hilfe eines optionalen, in den Boden und Decke eingelassenen Lochrasters entsteht die Möglichkeit das Ladegut an die Anlage des Innenreffs mit aufgeklappter Auflage zu stellen und über die gesamte Innenbreite des Transporters mit gepolsterten Spannlatten zu sichern.  

Körperschonend und als besonders vor der Witterung geschützt beweist sich der Einsatz eines ausziehbaren Innenreffs. Hier finden empfindliche oder unhandliche Güter ihre ideale Transportposition. Bedienerfreundlich und ganz ohne den Laderaum betreten zu müssen, kann der Fahrer das Reff auf rückenschonender Höhe beladen, das Ladegut befestigen und im Anschluss leichtgängig in das Fahrzeugheck zurückführen.

Werkzeug und Baumaterialien ordnungsgemäß verstauen

Nicht nur das Ladegut sollte fachgerecht gesichert werden, auch Bauelemente und Werkzeuge sollten nicht wahllos im Fahrzeuginneren herumfliegen können. „Mit dem Einbau eines Werkzeugschranksystems sorgen Sie für einen gut organisierten Auftritt beim Kunden. In den montagefreundlichen Einbau-Regalsystemen findet alles seinen Platz und das Material ist im direkten Überblick“, so Hans-Peter Löhner.   

In einem Beratungsgespräch lässt sich gemeinsam der Aufbau ermitteln, der für Ihren späteren Einsatzzweck optimal ist. Die Transportaufbauten werden in enger Abstimmung mit den Fahrzeugherstellern konzipiert. Bei HEGLA kann der Umbau auf Kundenwunsch an einer der drei deutschen Standorte als Tagesmontage erfolgen.

Pressekontakt:

HEGLA GmbH & Co. KG
37688 Beverungen

Carsten Koch

Telefon + 49 (0) 52 73 / 9 05 - 121

E-Mail: carsten.koch(at)hegla.de 

Bild 1: Für maximale Beladungsflächen wird das Reff genau auf das Fahrzeug angepasst. Höhenverstellbare Spannlatten ermöglichen auch den Transport und die Sicherung von Überformaten, die höher als das Fahrzeug sind.

Bild 2: Bedienerfreundlich: Das ausziehbare Innenreff ermöglicht das Aufstellen des Glases auf Körperhöhe, gleichzeitig werden hochwertige Güter beim Transport im Innenraum optimal vor Witterungseinflüssen geschützt.

Bild 3: Maximale Flexibilität: Innenreff mit zweiteilig klappbarer Auflage, Materialwannen, Lochrastern und Spannstangen ermöglichen den zeitgleichen Transport von Fenstern und Glas auf mehreren Ladepositionen.

Bild 4: Top organisierter Innenraum: Im Werkzeugschranksystem finden alle für die Montage benötigten Materialien ihren Platz.